Placeholder image

Beckenbodenkonzept nach Tanzberger

Geeignet für Frauen und Männer

Ein gesunder Beckenboden bewirkt nicht nur eine gute Kontrolle unserer Ausscheidungsfunktionen. Er gibt durch die Verstrebungen der tiefen Beckenbodenmuskulatur unseren Organen Halt. Auch die Wirbelsäule, Hüft- und Kniegelenke werden durch ihn stabilisiert.

Probleme mit der Kontinenz – der willkürlichen Kontrolle über Blase und Darm – sind weit verbreitet und treten nicht selten schon in jüngeren Jahren auf. Oft entwickelt sich eine Inkontinenz nahezu unbemerkt oder kaum beachtet über viele Jahre. Eine effektive Vorbeugung bzw. Behandlung ist jedoch in vielen Fällen – auch ohne Operation – möglich.

Auf der Basis Ihres Befundes erarbeite ich mit Ihnen zusammen ein individuelles Übungsprogramm, das zunächst die Wahrnehmung für Ihren Beckenboden schult. Hierzu erhalten Sie grundlegende Informationen über Lage und Funktion dieser wichtigen Muskelgruppe. Die Tiefenmuskulatur von Beckenboden, Bauch und Rücken wird gezielt trainiert. Durch Atem- und Dehnübungen werden die Fascien des Beckens entspannt und durchblutet. Dadurch wird der Beckenboden wieder flexibler und dynamischer und gewinnt nach und nach seine ursprüngliche Funktion im Alltag wieder.

Aufschubstrategien sind wirksam bei störendem Harndrang. Sie erfahren, wie Sie Belastungen Ihres Beckenbodens reduzieren und Übungen in Ihren Tagesablauf einbauen können.

Beckenbodentraining darf sich gut anfühlen und abwechslungsreich sein: Es gilt, das Kraftzentrum der Tiefenmuskulatur von Beckenboden, Bauch und Hüften auf neue Weise zu entdecken. Weitere positive Effekte des Beckenbodentrainings können ein Zugewinn an Vitalität und eine erfülltere Sexualität sein.

Placeholder image
Placeholder image

 

 


Anwendungsbereiche:
• zur Vorbeugung und Behandlung von Beckenboden- und Bauchmuskelschwäche
• Stressinkontinenz (bei Belastungen durch Husten, Niesen, Treppengehen)
• bei störendem Harndrang bzw. Dranginkontinenz von Frauen und Männern
• bei Senkungen von Blase, Darm und Vagina
• als konservative Behandlungsalternative zu einer OP
• als Ergänzung zur Rückbildungsgymnastik
• vor und nach gynäkologischen Operationen
• vor und nach Prostata- Operationen
• wirkt stabilisierend bei Rücken- und Hüftbeschwerden, die durch
Beckenbodenschwäche mitverursacht werden


Neue VHS-Kurse ab 10. Oktober 2019


Ort: Praxis Annette Heinks, Neckargemünd Dreikreuzweg 13, Gesundheitsraum

Ganzheitliches Beckenboden-Training für Einsteigerinnen und zur Auffrischung/Vertiefung für Fortgeschrittene
Kurs:W19-300232
jeweils Do. von 18.00–19.15 Uhr
Kurstermine: ab 10.10.2019
Kursumfang: 9 Termine à 75 Min.

Kursinhalt:
Wir bringen die Tiefenmuskulatur von Beckenboden, Bauch, Rücken und Hüften
in Form!

Ausgehend vom Basiswissen über die Lage und Funktion des Beckenbodens schulen wir zunächst unsere Wahrnehmung dieser wichtigen Muskelgruppe. Gezielt kräftigen wir die Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Dehnungs- und Entspannungsübungen ergänzen das Training ebenso wie bewusstes Atmen. Sie erhalten darüber hinaus Tipps und Tricks, um einer drängelnden Blase oder Senkungen entgegenzuwirken und Vorschläge zur Integration in den Alltag sowie ein kursbegleitendes Skript.

Anmeldung zu den VHS-Kursen über die Geschäftsstellen der VHS Eberbach-Neckargemünd unter www.vhs-eb-ng.de
Termine für Einzelbehandlungen in der Praxis nach Vereinbarung, Tel. 06223-3881.

Die Kurskosten werden zum Teil von den gesetzl. Krankenkassen anteilig (bis 80 %) erstattet.